Panoramabad Fun Swim & Run 2019

Baubedingt kommt nun eine Pause …

Engelskirchen. Am 8. September war es wieder soweit, letzter Öffnungstag des Panoramafreibades Engelskirchen ist traditionell zugleich Veranstaltungstag für den Swim and Run des VfL Engelskirchen.

Ja, das Wetter war schlecht, es drohte Regen, die Wolken hingen tief, es war richtig ungemütlich bei windig kühlen Temperaturen. Aber die Wassertemperaturen lagen dank entsprechenden Heizeinsatzes von Bärbel Frank mit 22,4° C deutlich im akzeptablen Bereich. Somit herrschten trotz widriger Außenbedingungen mehr als annehmbare Wettkampf-Voraussetzungen auch und vor allem dank der tatkräftigen Vorbereitung der Triathleten des VfL.

9, in Worten neun, Sportler wussten dieses Engagement zu schätzen und hatten sich aufgemacht auf den Rommersberg, um zu schwimmen und zu laufen. Damit war die Zahl der Teilnehmer bei der neunten Auflage unserer Saisonabschlussveranstaltung kleiner als die Zahl der Vorbereiter und Helfer. Das ist schade, wird hier doch eine familiäre aber perfekt organisierte Veranstaltung angeboten. Auf der anderen Seite sind neun Teilnehmer natürlich sehr passend für die neunte Auflage des Swim and Run in Engelskirchen. Dennoch hätten wir uns natürlich über eine höhere Beteiligung gefreut, schließlich sollen sich die Mühe in der Vorbereitung ja auch auszahlen und lohnen.

Im kommenden Jahr wird es keine Veranstaltung geben aufgrund der geplanten Sanierung des Freibades. Damit wird die zehnte Auflage des Engelskirchner Swim and Run voraussichtlich im Jahr 2021 erfolgen. Auch dann wird es wieder der letzte Öffnungstag des Freibades sein, an dem diese schöne kleine Veranstaltung stattfinden wird. Wir bitten, den Termin bereits jetzt vorzumerken.

Im Angebot waren insgesamt fünf Strecken, die kleinsten Sportler starteten über 50m schwimmen und absolvierten nach dem Wechsel in die Laufschuhe eine Laufstrecke von 200m. Die längste angebotene Strecke beinhaltete eine Schwimmdistanz von 500m, gefolgt von einer Laufrunde von 5000m. Trotz der geringen Beteiligung konnten alle angebotenen Strecken absolviert werden, wie den beigefügten Ergebnissen zu entnehmen ist. Und in der Natur der Sache liegt natürlich, dass es ausschließlich erste und zweite Plätze gab. Die Teilnehmer waren sehr zufrieden, schließlich wurden sie quasi in der Einzelbetreuung durch den Wettkampf geführt und konnten alle einen schönen Preis mit nach Hause nehmen.

Damit hat sich wieder einmal die alte Regel bewahrheitet, die lautet: Um zu gewinnen, muss man an den Start gehen!

Auf ein Neues in 2021. Wir freuen uns darauf!

Impressionen

Hier sind die Ergebnisse.

Fotos: Markus Hoberg

Vorheriger Beitrag
Anna Lena Schüller über 300m bei der NRW-Auswahl in Enschede dabei
Nächster Beitrag
Mission accomplished – Klasse gehalten!

Ähnliche Beiträge

Menü