Wichtige Punkte für die Endabrechnung

Kalkar. Der zweite Wettkampftag im Ligabetrieb 2024 stand unter dem Vorzeichen der Personalnot. Krankheits- und verletzungsbedingt waren einige der VfL-Athleten nicht verfügbar. Andere waren unterwegs (die Ligatermine erscheinen regelmäßig sehr spät im Jahr, da hat mancher schon andere terminliche Verpflichtungen geplant) und der Rest feierte „runden Geburtstag“. Herzlichen Glückwunsch Andreas Pohler! Dann waren auch noch beide Mannschaften Landesliga und Verbandsliga am selben Tag gefordert. Statt der somit insgesamt geforderten acht Sportlerinnen konnte der VfL nur sechs Triathleten ins Rennen schicken, je drei in beiden Ligateams. Die machten ihre Sache allerdings großartig.

In der Verbandsliga stellten sich Colin Riss, Leo Schlaack und Udo Laudenberg der Konkurrenz. Hier ging es über eine etwas verlängerte Kurzdistanz mit 1,5 km Schwimmen knapp 46 km auf dem Rad und gut 11 km Lauf. Trotz des fehlenden vierten Starters konnten die Drei Platz 16 (bei 18 Teams) sichern und wichtige Punkte für die Endabrechnung am Jahresende sichern. Besonders Colin überzeugte wiederum mit einer starken Gesamtleistung aber auch Leo zeigte eine solide Leistung in seinem erst zweiten Wettkampf. Udo war kurzfristig aus der Landesligamannschaft hochgerückt und schlug sich ebenfalls wacker!

In der Landesliga zeigten unsere Damen, was sie drauf haben. Im Team mit Frank Stinn erreichten Mirjam Leidag und Stefani Richter über die Sprintdistanz den Gesamtplatz 21 (bei 22 Teams), hatten Spaß und waren mit ihrem jeweiligen Wettkampf zufrieden. Gratulation, Dank und Kudos gehen raus an die sechs, die die Farben des VfL in Kalkar hochgehalten und würdig vertreten haben.

Zu den Einzelzeiten und Ergebnissen führt der nachfolgende Link.

Alle Ergebnisse:

Vorheriger Beitrag
Laufsieg für Felix Enick beim 34. Sommerlauf des LSV Porz 2024

Ähnliche Beiträge