Offenes Flutlichttraining im Leppe-Sportpark

Ein besonderes Licht – eine besondere Stimmung …

Engelskirchen. Die Leichtathleten und Triathleten des VfL Engelskirchen e.V. haben zu einem offenen Flutlichttraining eingeladen. Der Grund ist die neue LED-Lichtanlage im Sportpark Leppe.

Dunkle Laufbahnen und das „Tasten“ in der Kurve gehören nun der Vergangenheit an. Stadionatmosphäre ist jetzt angesagt. Die neue Anlage leuchtet neben dem Fußballplatz die gesamte Laufbahn aus. Im Winter ein wirkliches Erlebnis!

Einige nutzten auch die Gelegenheit, die angesetzten 5.000m auf Zeit zu absolvieren. Ob Fitness-, Gesundheitssport oder auch ambitioniertes Lauftraining – alles war möglich.

Besonders Colin Riss (3. v.l.) tat sich hervor. Mit 18:44,8 Min. zauberte er eine klasse Zeit über die 5 km auf die Tartanbahn. Kein Wunder, der erfahrene Leichtathlet liebäugelt mit Starts in der VfL-Triathlonmannschaft 2020. Ein Fahrrad hat er schon und das Schwimmen scheint auch kein Problem zu sein.

Aber auch alle anderen genossen die besten Trainingsbedingungen und spulten ihre Kilometer auf der Bahn ab.

Hier die Ergebnisse:

Klaus Füchtler (1960), 19:57,3 Min.
Kalle Jungeburth (1961), 26:03,6 Min.
Helga Knipp-Diawuoh (1961), 24,12,4 Min.
Udo Landsberg (1967), 25:35,6 Min.
Mirjam Leidag (1983), 26:47,8 Min.
Colin Riss (2000), 18:44,8 Min.
Paul Philipp Schüller (2000), 26:20,0 Min.
Christian Schützler (1988), 20:36,3 Min.
Markus Weber (1972), 23:17,4 Min.
Vorheriger Beitrag
Nikolaus-Sportfest in Siegburg
Nächster Beitrag
Advents-Vereinsvergleichskampf in Wattenscheid

Ähnliche Beiträge

Menü