Wolfgang Lotz bei den Westfälischen Meisterschaften in Gladbeck

Ein anstrengendes Wochenende in jeder Beziehung. Wolfgang holt Titel über 100m!

Engelskirchen/Gladbeck: Eindrücke von Wolfgang: „So, dass anstrengende Wochenende ist geschafft. Am Samstagmittag zur Taufe zu meinem Enkel Max nach Köln. Abends zu den Bläck Fööss nach Marienfeld. Eine Wettkampfvorbereitung sieht eigentlich anders aus.“

Sonntag ging es um 7.15 Uhr los nach Gladbeck, da der erste Start bereits um 10.10 Uhr stattfand. Die offenen Westfälischen Meisterschaften fanden in der altehrwürdigen Vestische Kampfbahn in Gladbeck statt, die unter Denkmalschutz steht. In Gladbeck wurden die Aktiven von Sonnenschein und böigem Gegenwind empfangen. Der Gegenwind betrug teilweise mehr als zwei Meter/Sekunde.

Die 100 m der M 65 wurden pünktlich gestartet. „Diesen Lauf habe ich in mäßigen 14,30 sec gewonnen. Die Zeit ist sicher dem starken Gegenwind (und den fehlenden Kraftwerten) geschuldet.“

Um 12.50 Uhr ging es zum 200 m Start. „Mir wurde die Bahn 3 zugeteilt, der Favorit dieses Laufes, Jochen Meyer aus Kirchlinde, lief direkt vor mir, sodass ich mir natürlich etwas ausrechnete.“ Jedoch war Jochen Meyer heute nicht zu schlagen. Es wurde Platz zwei.

Letztendlich geht es bei den Senioren nicht nur um Zeiten und Platzierungen, viel wichtiger sind die Treffen mit den Konkurrenten, die sich teilweise schon seit Jahrzehnten auf den diversen Meisterschaften kennen und mit denen man alle freundschaftlich verbunden ist.

„Im Nachhinein war es eine rundum gelungen Veranstaltung“, resümiert Wolfgang Lotz.

Vorheriger Beitrag
Starker Auftritt der VfL-Triathleten in der Verbandsliga Süd
Nächster Beitrag
Anna Lena Schüller ist Nordrhein-Meisterin über 300m Hürden

Ähnliche Beiträge

Menü