Paris-Roubaix-Challenge 2019

Radsportgeschichte einmal live erleben …

Lars Gäbler, Johnson Donald-Anthony und Andreas Schlaack überqueren die Ziellinie im altehrwürdigen Velodrome von Roubaix.

Zuvor haben sie am 13. April 2019 die 172 legendären Kilometer von Paris nach Roubaix zurückgelegt. Sonniges und trockenes Wetter bei Temperaturen um den Gefrierpunkt sind für einen Frühjahrsklassiker nicht die schlechtesten Bedingungen aber richtig gemütlich ist es nun auch nicht gerade. Im Vorfeld zum Profirennen am folgenden Tag stellten sich die drei der ultimativen Herausforderung im Norden Frankreichs. 29 Abschnitte über das berüchtigte Kopfsteinpflaster, durch die „Hölle des Nordens“, mit einer Gesamtlänge von 55 km. Die einzelnen Abschnitte mit einer Länge zwischen 0,7-3,7 km, das sind die Eckdaten der Herausforderung, der sich ein echter Radsportler zumindest einmal in seinem Leben gestellt haben sollte.

Das Rennen verläuft im Stile einer RTF. Start ist zwischen 7.00 und 8.00 Uhr in Busigny. die Außentemperatur liegt an diesem klaren und sonnigen Morgen bei -2°. Drei Kopfsteinpflasterabschnitte werden gezeitet, ansonsten ist die Strecke ohne Zeitnahme zu bewältigen. Damit wird der übliche Rennstress eines Jedermannrennens vermieden, das ist o.k., denn Gesamtstreckenlänge und die Kopfsteinpflasterabschnitte beschäftigen einen bereits durchaus ausreichend. In der Endabrechnung werden Lars die drei gezeiteten Pavés in einer Zeit von 22:25 Minuten, Johnny in 29:15 Minuten und Andreas in 30:18 Muniten überquert haben. Lars „fliegt“ in etwas über sechs Stunden über die Gesamtstrecke und nur einmal ins Gras, als er einen allzu dicken Pflasterstein übersieht, Andreas und Johnny genießen das Erlebnis in etwas unter acht Stunden. Alle erreichen das historische Oval in Roubaix wohlbehalten und sind begeistert vom Erlebnis, dem Gefühl der bewältigten Strapazen und der historischen Luft, die das Radstadion von Roubaix umweht.

Radsportgeschichte einmal live erleben …
und so schlimm war es ja nicht, hätte ja auch regnen können … – oder schneien!

Weitere Rahmendaten:
7.000 Starter auf drei Strecken 70 km, 145 km, 172 km

Vorheriger Beitrag
Sportabzeichen machen beim VfL Engelskirchen e.V.
Nächster Beitrag
73. Paderborner Osterlauf

Ähnliche Beiträge

Menü