46. Ruppichterother Osterlauf

Engelskirchener Läufer bringen zwei Siege und einige Osterhasen mit nach Hause. 

Engelskirchen. Das Osterwochenende ist in ganz Deutschland immer auch ein Termin, an dem zahlreiche, meist traditionsreiche, Laufveranstaltungen ausgerichtet werden. Dies gilt auch für unsere Region. Am Ostersamstag fand der traditionsreiche Ruppichterother Osterlauf in der 46. Auflage statt. Klar, dass eine solche Veranstaltung nicht ohne Engelskirchener Beteiligung erfolgen kann und dort auch einige LäuferInnen vom VfL Engelskirchen an den Start gingen. 

Mehrere Läufe von 400 m bis zum Halbmarathon durchs bergische Land standen auf der Angebotspalette. Und bei jedem Lauf waren AthletInnen in des VfL Engelskirchen vertreten.

Bei den Bambinis  traute sich diesmal Samuel Diawuoh alleine auf die Strecke. Mehr als 40 der allerkleinsten SportlerInnen strahlten um die Wette, fuhr doch tatsächlich der Osterhase auf einem Fahrrad vorne weg. Da hieß es, wer holt den Osterhasen ein, der nachher für jeden ein Schokoladenosterhasen aus seinem Rucksack holte.

Über die Strecke von 1.000 m waren Milena Sicari und Sean Diawuoh am Start. Bei den U12 lief Eliana Sicari ein gutes Rennen. Mit einem klaren Sieg lief Fabiana Mathia deutlich den KonkurrentInnen davon.  Sie hatte ihre Strecke von 1.400 m gut eingeteilt, so dass sie bei einem tollen Endspurt noch einen der Jungs überholen konnte. Für die Siegerin gab es dann einen Pokal. Als letzter Schülerlauf waren die U14 SchülerInnen dran, wo unser Stefano Sicari dabei war.

Beim anschließenden 5 km Lauf waren unsere fleißigen und schnellen Damen Mirjam Leidag und Helga Knipp-Diawuoh, kurz entschlossen auch Jörg Runge mit von der Partie. Dieser hatte die rote Pappnase gegen seine schnellen Laufschuhe eingetauscht. Unsere beiden Damen belegten die Plätze eins und zwei in der Damenwertung und konnten sich beide über einen Siegerpokal freuen. Der Tuppes vom Land brauchte 29:31 min für die bergische Strecke und belegte den dritten Platz in seiner Altersklasse. 

Über 10,5 km startete Frank Stinn und blieb in 58:39 min wie angestrebt unter einer Stunde.

Und Andreas Matschurek stellte wieder einmal unter Beweis, dass er in diesem Jahr in guter Laufform ist. Er absolvierte den anspruchsvollen Halbmarathon in 1:27,46 Std. Dies bedeutete Gesamtplatz 4 bei den Männern. 

Die Ergebnisse:

https://osterlauf-ruppichteroth-2022.racepedia.de/ergebnisse

Vorheriger Beitrag
40. Lauf Rund um das Bayerkreuz
Nächster Beitrag
Saisonstart Triathlon beim Klassiker in Buschhütten

Ähnliche Beiträge

Menü