Kleine Gruppe wieder bei der Wettkampf-Leichtathletik unterwegs

Die Betonung liegt auf „Gruppe“: Lina Komp, Anna-Sophie Rau und Anna Lena Schüller im Mühlenbergstadion Wipperfürth. Toller Zusammenhalt!

Engelskirchen/Wipperfürth. Für uns nur ein Katzensprung – der Weg nach Wipperfürth. Das ist bei den Wegen innerhalb der neuen großen LVN-Region Südost nicht selbstverständlich. Drei Athletinnen suchen die Form für die kommenden Wettkämpfe. Und das auch mal in Disziplinen, die ihnen nicht so liegen. Doch im Mehrkampf beispielsweise, werden alle Punkte benötigt – auch die weniger greifbaren.

Fast wie in alten Zeiten waren wir mal wieder mit mehreren Aktiven in einer kleinen Gruppe unterwegs. Ein Auto hat gar nicht gereicht. Das ist klasse und motiviert natürlich untereinander viel mehr, als wenn nur Einzelstarter unterwegs sind.

Das erste Training nach dem Sommerplan am Montag war auch sehr gut besucht, freuten sich die Übungsleiterinnen und Übungsleiter des VfL. Klasse ist, dass sich wohl nun eine kompakte Trainingsgruppe gefunden hat, die durch die anspruchsvolle Saison gehen will. Es stehen Regions-, LVN- und NRW-Meisterschaften an. Die sind dann in Troisdorf, Wesseling oder Uerdingen. Der Weg nach Wipperfürth ist ja da ein Klacks.

Wir berichten weiter. Und natürlich: Gute Leitungen gab es auch – obwohl diese an diesem sonnigen Tag nicht im Vordergrund standen.

Hochsprung - Lina Komp
Hochsprung - Anna-Sophie Rau
Hochsprung - Anna Lena Schüller

Fotos privat

Vorheriger Beitrag
Anna Lena Schüller ist Regionsmeisterin über 300m Hürden
Nächster Beitrag
Mit 15 Teilnehmern startete die diesjährige „RunUp“-Aktion des VfL Engelskirchen.

Ähnliche Beiträge

Menü